Nahtoberflächen für die Lebensmittelindustrie

Projekt des Monats August 2022

In hygienerelevanten Industriebereichen (beispielsweise bei der Anwendung in der Lebensmittelindustrie) ist eine absolut fehlerfreie Nahtoberfläche Grundvoraussetzung für die Verwendungen von Schweissbaugruppen, um kontaminationsfrei den Anforderungen des Verbraucherschutzes entsprechend produzieren zu können. Als Grundvoraussetzung muss daher die allgemein üblichen Konstruktions- und Designregeln beachtet werden. Hierzu zählt auch eine Schweissnahtoberraupe mit einem max. Rauheitswert von Ra = 0,5 µm (geregelt in DIN DIN EN 10 088-2), die innerhalb eines Hygieneumfelds realisiert werden, um hygienische und leicht reinigbare Verhältnisse zu schaffen. Durch feine Risse oder offene Poren können Keime und Verunreinigungen zu fatalen Folgen in der Lebensmittelindustrie führen.

Die in Serie gefertigten Abschirmrohre zeichnen sich im Elektronenstrahl - Nahtbereich durch eine mit dem Grundwerkstoff vergleichbare mechanische Festigkeit aus. Darüber hinaus wurde mit einer Mehrstrahltechnik eine kosmetische Decknaht eingebracht, welche die hohen Oberflächenanforderungen sowie eine heliumdichte Naht erfüllt.

Durch einen wärmereduzierte Schweissprozess zeigen die Bauteile einen minimalen Verzug auf, was die Abschirmrohre aus einer speziellen Bronzelegierung nach dem Schweissen einbaufertig präsentiert.

Die mit dem Elektronenstrahlschweiss-Verfahren gefertigten Nähte bestechen durch ihre vollkommene Oberflächen- und Rundlaufgüte, weshalb keine Nacharbeit der Abschirmrohre erforderlich ist.

 

 

Die SwissBeam AG ist ein Unternehmen, welches sich auf dem Gebiet
des Elektronenstrahlschweissens spezialisiert hat und dabei auf einen
Erfahrungsschatz von über 40 Jahren zurückgreift.

Swissbeam Zentrale

SwissBeam AG
Grossmattrain 3
8964 Rudolfstetten

In Maps öffnen

Kontakt

Sie Können uns Via Telefon oder
E-Mail kontaktieren.

Ansprechpartner:
Peter Schmidt